Titel Seiteninhalt

Ausfallzeiten verringern

Ausfallzeiten verringern

Fehlende Investitionen in Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern kostet viel Geld.

Nach einer Schätzung der Produktionsausfälle durch Arbeitsunfähigkeit (AU) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin lagen die Produktionsausfallkosten im Jahre 2004 bei rund 40 Milliarden €uro - das sind rund 1,8 % des Bruttonationaleinkommens!

Bis zu 40 % der Krankheitsbedingten Ausfallzeiten könnten laut BAuA (www.baua.de), der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, durch effizientes Gesundheitsmanagement vermieden werden.

Hinzu kommt, dass Sicherheitsingenieure und Fachkräfte für Arbeitssicherheit dazu beitragen, nicht nur Arbeits-. sondern auch beinah Unfälle, die statistisch gesehen viel häufiger in den Betrieben vorkommen, zu vermeiden.

Im Gegensatz zu den Arbeitsunfällen werden diese Kosten ausschließlich vom Betrieb selbst getragen.